Das wahre Leben findet nicht in der Schule, sondern im Leben selber statt.

Familie Gantenbein (Bruno und Doris mit Sara Dhanista (12), Olivia Nayana (9), Nalin Michael (7,5)) beschreiben Auszüge aus ihrem Unschooling Alltag.

Erschienen 2013 in Heft 60 – Positive Erfahrungen mit freiem Lernen.

Als unser ältestes Kind ein Jahr alt war, haben wir uns bereits mit seiner zukünftigen Schule auseinandergesetzt. Es war damals unsere Absicht, dass wir an den Ort umziehen würden, wo wir die beste Schule finden würden. Bald einmal hatten wir alle alternativen Schulen in der Schweiz besucht, welche einen nicht-direktiven Erziehungsansatz nach Rebeca und Mauricio Wild verfolgten. Obwohl wir hier anfangs zu den ausgesprochenen Laien gehörten, waren wir trotzdem in jeder Schule von deren Präsenz und deren Freiheit zu tiefst beeindruckt. Wir sahen darin nicht nur Schulen, sondern umgesetzte Spiritualität, wo die innere Freiheit nicht unterdrückt und der innere evolutionäre Impuls zum Primat des Wirkens und Lernens wurde. Weiterlesen